• Wer macht eigentlich …?
    FIBUR – Ethisch-ökologische Vorsorge & Versicherungen, Ben Urbanke

    by  • 11. Juli 2013 • Vorsorge & Versicherung

    fibur_ben_urbanke

    Was ist eigentlich ethisch-ökologische Altersvorsorge?

    Unser Geld arbeitet global, ohne ethische Regeln

    Woher kommt unsere private Altersvorsorge, wenn wir sie im Ruhestand den Sockel der gesetzlichen Rente aufstockt? Es ist nicht mehr das gleiche Geld wie das, was wir während unseres Arbeitslebens monatlich eingezahlt haben. Denn während der langen Zeit bis Renteneintritt ist es mehrfach durch den Anbieter unserer Riester-Verträge, Rürup-Renten oder betrieblichen Altersvorsorgen durch Versicherungsgesellschaften am globalen Finanzmarkt angelegt und verzinst worden. Genauso wie wir heute oft nicht eindeutig erfahren können, wo das schöne T-Shirt produziert wurde, das wir so günstig erstanden haben, geben uns Banken und Versicherungsgesellschaften kaum Aufschluss darüber, in welchen Ländern, in welchen Branchen und zu welchen Bedingungen unser Geld „gearbeitet“ und die großzügige Verzinsung erwirtschaftet hat, die uns Im Alter unsere finanzielle Freiheit gibt.

    Transparenz und Regeln für die Verzinsung

    Ben Urbanke aus Duisburg hat 2010 die ethisch-ökologische Vorsorgeberatung FIBUR gegründet. „Wir unterstützen Menschen dabei, den Bedarf der privaten Altersvorsorge zu erkennen und geben Ihnen Möglichkeiten sich die notwendige Zusatzversorgung aufzubauen,“ sagt der diplomierte Betriebs- und Volkswirt „Dabei garantieren wir, dass das Geld im Einklang mit ethischen, ökologischen und sozialen Prinzipien angelegt wird.“ Als Vorsorgeberater und Makler sondiert er den gesamten Versicherungssektor nach Vorsorgemöglichkeiten, die den Standards entsprechen, die auch für Alternativbanken wie die Umweltbank oder die Ethikbank gelten. Inzwischen gibt es komplett nachhaltig ausgerichtete Versicherungsgesellschaften, die alle bekannten staatlich geförderten Vorsorgelösungen anbieten – und dabei auch noch Auskunft darüber geben, wo Gelder angelegt werden und welcher Kriterienkatalog konkret bei der Investition von Kundengeldern gilt.

    Atomstromfreie Altersvorsorge

    „Unsere Kunden gehen auf Demonstrationen gegen Atomkraft und ernähren sich bewusst, bio-fair oder auch vegan. Sie wollen, dass diese Werte nicht durch das Potential ihres Geldes konterkariert werden, das sie langfristig fürs Alter verzinsen lassen.“ Denn neben Bereichen wie der Nahrungsmittelspekulation, der Herstellung von Rüstungsgütern und der grünen Gentechnik sind seitens der Versicherungspartner von FIBUR auch Investitionen in Atomenergie und Tierversuche durchführende Kosmetikhersteller ausgeschlossen.
    Die Vorsorgeberatung hat inzwischen ihren Sitz in Münster. Von dort betreibt sie Aufklärungsarbeit und erstellt für Menschen im Revier, im Münsterland und bundesweit nachhaltige Vorsorgekonzepte im Bereich von privater Altersvorsorge und Berufsunfähigkeitsversicherung.

    Ben Urbanke
    Dipl-Kfm./M.Sc. Economics/M.Sc. Energy & Finance

    Hammer Straße 60
    48153 Münster

    Tel: 0251-53 89 62 60
    Mobil: 0163-6386777
    www.fibur.de

     

    About

    "Leben im Revier" - natürliche, ökologische und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen im Ruhrgebiet. Wenn Sie unsere Idee interessiert und Sie Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die zu uns passen, nehmen Sie Konatkat auf. Wir würden uns sehr freuen.

    http://leben-im-revier.de